Brands und Verfahren

Im komplexen Alltag von Mittelständlern und Familienunternehmen (aus dem ich stamme) zählt keine Universitätsscholastik, sondern das, was funktioniert, die angestrebten Ziele erreicht und Qualität garantiert. Deshalb hat Peter-W. Gester Methoden und Verfahren entwickelt, die sowohl polytheoretische Vielfalt als auch multimethodische Pragmatik und transdisziplinäres Wissen verbinden. Diese Verfahren sind wirkungsmächtig und oszillieren zwischen lockerem und strengem Denken, wie Gregory Bateson es beschrieben hat.

Aus diesen Ideen und Verfahren sind in den vergangenen Jahren die folgenden Brands entstanden. Die Brands repräsentieren die konzeptualisierte Erfahrung meines 40-jährigen Berufslebens. Diese Verfahren funktionieren nicht nur in Seminaren, sondern sind auch im disrupten Datenkapitalismus alltagstauglich, berufsfeldstabil, organisationsrobust und zukunftsfest. Zudem sind die Brands in Theorie und Praxis untereinander verbunden und aufeinander abgestimmt und bilden in ihrer Gesamtheit umfassende Wahrnehmungs-, Denk-  und Interventions-Werkzeuge für Organisationsberatung und -entwicklung, Coaching und Psychotherapie in verzwickten Fällen sowie entsprechende Weiterbildungen in diesen Feldern.

 

Identicon ist ein Modell, dass die gesellschaftspolitische Einbettung und die Selbstdefinition von Individuen in ihrer biographischen Entwicklung und ihrer territorialen Lebenswelt beschreibt, die als Heimat verstanden wird.

 

Stoanon beinhaltet u.a. an der Stoa orientierte Modelle zur professionellen Bemeisterung emotionaler Muster, kurzfristige Affekte, schwankender Stimmungen, intuitiver Gefühle und drängender oder begehrender Triebe. In Zeiten zunehmender komplexer sozialer Umwelten müssen Emotion zur sozialen Distanzregulierung paradoxen Anforderungen zwischen professionller Gestaltung und glaubhafter Authentizität ohne vorgründige Ambivalenzakrobatik erfüllen.

 

Die [MATRIX] ist ein umfassendes biographiebasiertes Modell für Therapie, Beratung und Coaching. Es beschreibt Personen auf über dreißig Dimensionen. In der aktuellen Version von 2018 beinhaltet die [META-MATRIX] umfassende Modelle zur gesellschaftspolitischen Einbettung von Biographien.

 

Die poly-ration ist ein partizipatives Moderationsmodell zur Gewährleistung von Meinungsvielfalt bei Vielstimmigkeit auf Grundlage rationaler Diskussionen und Argumentationen auf Augenhöhe aller Beteiligten. Die utopische Idealform wären herrschaftsfreie und gleichwohl zweckgerichtete Diskurse und Entscheidungen.

 

Die Mannigfaltigkeit ist ein Modell zur Gestaltung partizipativer und agiler Kulturentwicklung in Organisationen und Unternehmen auf der Umsetzungsebene wird es durch das territorigramm ergänzt.

 

Das territorigramm  4.0 ist ein umfangreicher Werkzeugkasten für partizipative, agile also mannigfltige Entwicklungen in Organisationen und Unternehmen.

 

Die Symbolisation ist ein schulenübergreifendes und bildschöpfendes Relaxations- und Reflexionsverfahren. Es beinhaltet wirkungsmächtige Schlüsselelemente moderner Kurzzeittherapien.

 

Das Rebellienz Modell ist eine Weiterentwicklung unpolitischer Resilienzkonzepte. Es dient der Stärkung, Klarheit und Gesundheit durch Widerstand gegen die Angriffe des globalisierten Neoliberalismus, des ausforschenden Datenkapitalismus und des Tiefen Staates. Rebellienz verteidigt Freiheit insbesondere von Rede, Meinung, Kunst, Wissenschaft, Forschung, Lehre und Versammlungen.

 

Das Kritische Kino ist eine filmisch-didaktische Vermittlungsform der Modelle und Konzepte des missing-link-institutes durch Spiel- und Dokumentarfilme. Das Kritische Kino dient der Komplexitätsschulung und -steuerungsfähigkeit.

 

Die Stimmanalyse beinhaltet Modelle zur Wahrnehmung schwacher, stimmlicher Signale zur schnellen, emotionsgestützten Steuerung von Gesprächen in den vielfältigen Gesprächs- und Anwendungsfeldern der anderen mli Brands.

 

Das HISTORIODRAMA erweitert die anderen Brands des mli neben dem Dreiklang des Psychologisierens, des Biographisierens und des Politisierens, um die vierte Dimension des Historisierens an Originalschauplätzen.

 

FluXXus beinhaltet eine Theorie und Praxis zu Ästhetik von Kunst, Bild, Photographie und Film, die an Kunstformen und ästhetischen Theorien anschließt, die die partizipative Interaktion zwischen Künstler und Zuschauer in das Zentrum des Geschehens stellen.
FluXXus wirkt auf alle anderen Brands des mli.