1. Starkes Themenfeld: Biographie
1.2. Zur Fremdanwendung

Die [META-MATRIX]
Das [MATRIX]-Modell hat seit 2013 in der sechsten Entwicklungsepoche aufgrund der rasanten gesellschaftlichen Entwicklungen vielfältige Erweiterungen erfahren. Die [MATRIX] ist heute das erste Beratungskonzept, das die politischen Veränderungen explizit in seinem Modell berücksichtigt und verarbeitet hat. Diese Erweiterungen wurde 2017 auf der wissenschaftlichen Jahrstagung der DGSF in München öffentlich vorgestellt. Die [META-MATRIX] als biographieanalytischer Überbau wurde auf vier Beschreibungsebenen erweitert.

[META-MATRIX] I    META-BIOGRAPHIE, Kohärenz- und Identitätsmodelle
[META-MATRIX] II   DEKONSTRUKTION des globalen BETRIEBSSYSTEMS
[META-MATRIX] III  META-KULTUR & META-PHILOSOPHIE
[META-MATRIX] IV  EIN VIERTER WEG TRANSDISZIPLINÄRER UTOPIEN

An den gesundheitswissenschaftlichen Schnittstellen der [MATRIX] spielt das 2014 entwickelte Яebellienz-Konzept eine zentrale Rolle zur Verbindung der vier Kategorien

  • Psychologisieren
  • Biographisieren
  • Politisieren
  • Historisieren