"Das Glück ist keine wildwachsende Pflanze,
die wie das Unkraut in den Gärten von selbst erscheint:

es ist eine köstliche Frucht,
die nur durch Pflege/Kultur zu einer solchen wird."
Nicolas E. Restif de la Bretonne

Das mli hat in den letzten Jahren bei seinen Beratungen von Einzelpersonen und Organisationen (wie viele andere Zeitgenossen auch) die Erfahrung gemacht, dass die Anforderungen an die Menschen auf beruflichen und privaten Ebenen erheblich gestiegen sind. Die beiden größten, empirischen Reports in Deutschland, der Fehlzeiten- und der Arzneiverordnungs-Report (in beiden Fällen ‘schlappe‘ ca. 21 Mio. Teilnehmer), geben darüber deutliche Auskunft. Arbeitsverdichtung, Arbeitsbeschleunigung und Arbeitskontrolle haben zugenommen und dadurch sind stressbedingte Fehlzeiten und entsprechende Medikamentenverordnungen exponentiell angestiegen.
Auf diese Veränderungen hat das mli reagiert und hat sich in den letzten Jahren mit dem beschleunigten Wandel der disruptiven, gesellschaftspolitischen Veränderungen tiefgreifend befasst. Nach Aufassung des mli ist eine seriöse Beratung von Einzelpersonen und Organisationen nur noch möglich, wenn diese Veränderungen nicht nur zu einem zentralen Beratungsfokus werden, sondern sie müssen sich auch in den Beratungsmodellen und Methoden abbilden. Von dieser These ausgehend hat das mli seine Methoden und Modelle umfassend erweitert, erneuert oder umgestellt.

A. MATRIX (3 Tage)
Lebens-, Berufs- und Karriereplanung
auf dem Weg in die Industriegesellschaft 4.0
Wie fit, widerstandselastisch und gesund bin ich?

B. Symbolisation (3 Tage)
Expeditionen in die Innenwelt

C. Zur Theorie und Praxis der neuen Beratungsmodelle (3 Tage)
FLUXXUS, Identicon, Stoanon, Rebellienz