„Hüte dich vor dem Experten, dem Spezialisten, der alles über sehr wenig und sehr wenig über alles weiß. Denke daran, er ist ein Mietling; jemand bezahlt ihn dafür, eine Meinung herauszuputzen und mit ihr in schmeichelhaftesten Licht zu protzen.“ George Spencer-Brown

Schwerpunkte
Die mli Forschungsprojekte sind auf die Konzeptualisierung von Theorie und Praxis für Psychotherapie, Beratung, Coaching, Organisationsentwicklung und Management ausgerichtet.

Forschungslogik
Die Projekte des mli folgen einer Forschungslogik, wie sie bspw. von George Spencer-Brown, dem Autor der ‘Laws of Form‘ u.a., in seiner Publikation „Dieses Spiel geht nur zu zweit“ umrissen wurde. Sie beziehen sowohl die beobachtbare Außenwelt, als auch introspektive Innenweltphänomene und Praxiserfahrungen ein. Die Projekte sind rationalen und anti-obskuranten, wissenschaftlichen Vorgehensweisen verpflichtet.
Gleichwohl reicht ein Forschungsansatz, der bspw. der Logik von Spencer-Brown und seinen Überlegungen aus den 1970er Jahren folgt, heute nicht mehr aus. Deshalb folgen alle (Forschungs-)Vorhaben des mli anti-neoliberalen, anti-kapitalistischen, ökologiesensitiven und weiteren Prinzipien, wie sie u.a. in der Rubrik Politik und bei den entsprechenden mli Brands umrissen sind.

Verpflichtungen
Der Namenspatron des 2008 gegründeten missing-link-instituts ist Charles Darwin (1809-1882). Damit ist das Institut der Evolutionstheorie und der Aufklärung verpflichtet. Aufgrund seiner zukunftsweisenden, aber ‘gottlosen‘ Evolutionstheorie hatte Darwin von seinen Zeitgenossen einiges zu ertragen. Auch heute ist in manchen Weltgegenden die Evolutionstheorie schon wieder umstritten oder wurde bereits durch obskurante Modelle ausgetauscht. Deshalb sind das mli und seine Projekte der Verteidigung der Freiheit von Meinung, Rede, Kunst, Wissenschaft, Forschung und Medien besonders verpflichtet.

Zeitrahmen, Unabhängigkeit
Die mli Forschungsprojekte sind zudem keine Vollzeitforschungsprojekte, sondern Teilzeitforschungsprojekte. Erst dann, wenn die tägliche Alltagsarbeit durchgeführt ist und noch Zeit, Energie und Mittel vorhanden sind, können die Fragen der Projekte angegangen werden. Daher sind die mli Forschungsprojekte langfristig angelegt. Alle mli Forschungsprojekte sind eigenfinanziert und sind nicht drittmittelabhängig. Sie sind damit in ihren Ergebnissen frei und nicht an fremde Geldgeber und andere Einflussnahmen gebunden.

Vielfältiger Dank
Das mli ist allen Personen, die auf unterschiedliche Art und Weise an der Durchführung, Umsetzung und Verwirklichung der Forschungsprojekte ideell und materiell mitgewirkt haben, zu tiefem Dank verpflichtet! Diese Zeitgenossen, KollegInnen, MandantInnen, FreundInnen, Organisationen und Firmen haben das durch vielfältige Anregungen, Ideen, Beiträge, Hilfen, Materialien, Lebensgeschichten ermöglicht, angeregt und gefördert.